Das Fair-Trade-Siegel

Von Kaffee, Kakao, Baumwolle über Zucker, Honig und Wein bis hin zu Schnittblumen und Gold - bei all diesen Produkten macht Fairtrade einen Unterschied für die Menschen, die aufgrund des ungerechten weltweiten Handelssystems schlechtere Ausgangsbedingungen haben und mit prekären Arbeits- und Lebensverhältnissen kämpfen müssen. 
Produkte, die dieses Siegel tragen, stammen aus fairem Handel und bei der Herstellung wurden bestimmte soziale, ökologische und ökonomische Kriterien eingehalten. Die Produkte werden nach den internationalen Standards von Fairtrade International angebaut und gehandelt.
Rund 1,7 Millionen Bäuerinnen und Bauern sowie Beschäftigte auf Plantagen aus 75 Anbauländern profitieren bereits von ihrer Beteiligung an Fairtrade. 
Man unterscheidet innerhalb des Fairtrade-Labels verschiedene Arten von Siegeln. Während beim schwarzen Siegel alle verwendeten Zutaten Fairtrade-zertifiziert sind, ist bei dem weißen Siegel nur das jeweils angegebene Produkt entsprechend zertifiziert. Allerdings haben alle Siegel eins gemeinsam: Sie ermöglichen den Kleinbauernkooperativen stabilere Preise sowie langfristige Handelsbeziehungen.
„Fairtrade ist das Einzige und beste ethische und soziale Zertifizierungssystem, das auch wirklich sicherstellt, dass Veränderungen auf sozialer, ökologischer und ökonomischer - und somit auf menschlicher Ebene – stattfinden.“ LANDWIRTSCHAFTSINGENIEUR DER KAFFEE-ORGANISATION COOPEAGRI (COSTA RICA) 

 

Unsere Produkte aus fairem Handel:

Alle fairen Produkte