27.08.2021

Bruderhahn und Zweinutzungshuhn

Stolzer Gockel auf dem Schubert-Hof

Zweinutzungshühner auf dem Biohof Heuberger

Bruderhahn
Seit 2010 zieht der Geflügelhof Schubert so viele Gockel wie möglich mit auf. Während der ersten Wochen leben sie gemeinsam mit ihren Schwestern - den zukünftigen Bio- Legehennen. Nach etwa 8 Wochen ziehen die sog. Bruderhähne dann in eine Herren-WG mit Wintergarten und Grünauslauf. Erst im Alter von ca. 20 Wochen haben die Gockel ein akzeptables Schlachtgewicht erreicht. Bis dahin sind die robusten Burschen natürlich und gesund, mit viel Bewegung und Auslauf herangewachsen.
Gefüttert wird 100 % Bio-Futter, zum Großteil mit selbst angebauten, heimischen Getreide. Die Produkte sind alle Demeter- zertifiziert, regional hergestellt in Oberfranken. Die Gläser sind alle ungekühlt lange haltbar.

Zweinutzungshuhn
Da man im Brutei bis heute noch nicht effektiv feststellen kann, ob der Embryo männlich oder weiblich ist, werden noch immer alle Legehennenbruteier gebrütet und nach dem Schlupf sortiert (gesext). Das heißt im Klartext, dass das Leben der meisten männlichen Legehennenküken kurz nach dem Schlupf bereits wieder beendet ist. Dieses sinnlose Töten der Gockelküken ist ethisch nicht vertretbar. Deshalb bieten wir inzwischen ausschließlich Eier vom Zweinutzungshuhn an, die wir von drei Partnern geliefert bekommen: dem Biobauern-Frischdienst, dem Biohof Werner Schwarz und dem Biohof Heuberger.
Außerdem bieten wir Frischei-Nudeln mit Eiern der Zweinutzungshühner vom Biohof Arzberger an.

Produkte vom Zweinutzungshuhn und Bruderhahn

Zur ProduktübersichtZur Übersicht