Inhaber  

Monika und Rudi Waas

Am Isarberg 24

94405 Landau-Zeholfing

Betriebschwerpunkte  
Kohlrabi, Rettich, Tomaten, Gurken, Zwiebeln, Sellerie

 

zurück zur Übersicht

 

 

Biolandhof Waas, Bioland

Die Ortschaft Zeholfing im niederbayrischen Isartal hat im Gemüseanbau eine lange Tradition. Zeholfing liegt am grünen Steilufer der Isar, eingerahmt durch das üppige Hügelland zwischen Isar und Vils. Der Gemüseanbau in Zeholfing profitiert vom milden Kleinklima dieser Region. Hier liegt der Bioland-Hof von Monika und Rudi Waas mit seinen weitreichenden Anbauflächen.

Rudi Waas -– Umdenken und Durchstarten in Sachen Bio

In den 1980er Jahren entschied sich Rudolf Waas in Zeholfing bei Landau für den ökologischen Landbau. Die Hofstelle des gastfreundlichen Ehepaars Monika und Rudi Waas liegt am Isarufer, die Äcker und Gewächshäuser befinden sich größtenteils auf fruchtbarem Schwemmland.

Neben der sorgfältigen Bodenpflege durch Fruchtwechsel, Leguminosenanbau und die Bodenbearbeitung mit Hilfe eines selbstkonstruierten Geräts („Liefter“), setzt Familie Waas auf die eigene Jungpflanzenzucht. Besonders bei krankheits- und schädlingsanfälligen Kulturen wie Zwiebeln können sie so im Vorfeld vorbeugen. Anstatt Setzzwiebeln aus den Niederlanden zu kaufen, die oftmals mit schädigenden Mikroorganismen kontaminiert sind, greift das Gärtnerpaar lieber auf eigenes Saatgut zurück. Das ist zwar ein zeit- und arbeitsaufwendiges Verfahren, aber für Rudi Waas ist Vorbeugen der Königsweg im ökologischen Landbau. Das Saatgut vermehren die beiden leidenschaftlichen Gärtner/innen selbst, indem sie die schönsten und kräftigsten Zwiebeln, Kohlrabis oder Rettiche ausreifen lassen und die Samen ernten.

In den Gewächshäusern, die in der kalten Jahreszeit für die Jungpflanzenanzucht genutzt werden, reifen im Sommer Datteltomaten und Gurken. Eines der Gewächshäuser ist mittlerweile das Labor ihres Sohns, der in die Fußstapfen der Eltern tritt und an der Uni Kassel in Witzenhausen Ökologische Agrarwissenschaften studiert. Aus einem Studienprojekt erwuchs seine Zitronengraszucht, sodass wir inzwischen regionales Zitronengras anbieten können. Am Anbau von Ingwer und Kurkuma wird im Hause Waas auch schon getüftelt.