Alles rund um das Thema Verpackung und Nachhaltigkeit im Allgemeinen

Ihr seid eigentlich auf der Suche nach Infos zu unserem plastikfreiem Sortiment? 

Dann schaut auf alle Fälle noch in unserer Plastikfrei-Rubrik vorbei!

Ein paar Gedanken zum Earth Overshoot Day

Letztes Jahr mussten wir Ihnen bereits Ende Juli vom Earth Overshoot Day berichten. Bis zu diesem Tag hat die Menschheit bereits so viel Ressourcen verbraucht, wie die Erde im ganzen Jahr erneuern kann. Danach leben wir „auf Pump“, auf Kosten der Umwelt und – so sehen wir es – auch auf Kosten nachfolgender Generationen. Dieses Jahr war der Earth Overshoot Day ca. drei Wochen später, am 22. August. Eigentlich ein Grund zu Freude, getrübt allerdings durch den Grund: nicht die Einsicht vieler hat dazu geführt, sondern die Folgemaßnahmen aus der weltweiten COVID-19-Pandemie. Jedes Jahr thematisieren wir den Earth Overshoot Day: nicht, weil wir finden, dass wir alle in Panik verfallen oder nur noch schwarz sehen sollten, sondern vielmehr, weil er Bewusstsein schafft: für das Hinterfragen des eigenen Konsumverhaltens und für die Notwendigkeit der Diskussion in der Öffentlichkeit wie auch im privaten Umfeld. Nicht Resignation bringt uns in Sachen Umweltschutz weiter, sondern Motivation. Lassen Sie uns daher gemeinsam an einer nachhaltigen Zukunft arbeiten!

Wir haben einen weiteren Schritt in diese Richtung gemacht, indem wir gerade unser E-Bike-Liefergebiet in der Regensburger Innenstadt ausweiten. Zusammen mit dem Regensburger Radkurier-Dienst Velo-Porter beliefern wir inzwischen 150-200 Haushalte klimaschonend mit dem E-Bike, Anzahl steigend! Mehr dazu lesen Sie hier.

Falls Ihnen in diesem Sinne eine Idee kommt, wie wir uns und unseren Service noch nachhaltiger machen können: bitte immer her damit! Wir können nicht versprechen, alles umzusetzen, aber wir möchten immer besser werden!

Ein weiterer Schritt in Richtung Nachhaltigkeit...

Seit kurzem können wir unser eigenes Polstermaterial für die Ökokisten herstellen. Dafür wird kein neues Material verbraucht, sondern Kartonagen, die sonst in die Papierpresse wandern würden, mithilfe einer Maschine aufbereitet, sodass sie unsere Glas-Produkte gut schützen!

Müllvermeidung und Ressourcen-Wiederverwendung statt immer mehr immer Einweg-Verpackung: das ist unser Anspruch.

Zurück zu den Wurzeln: Rapunzel verpackt seinen Reis ab sofort in 100% Papier

Drei Jahre der Forschung und Tests liegen hinter Rapunzel, einem der Bio-Pioniere in Deutschland. Jetzt ist es geschafft: alle Reisprodukte des Unternehmens werden ab sofort in 100% Papier verpackt. Selbst das Sichtfenster ist aus Papier, genauer gesagt Pergamin. 

Für Hersteller ist eine Verpackungsumstellung nicht immer ganz leicht. Es müssen viele verschiedene Punkte berücksichtigt werden: die Qualität des Produktes darf nicht leide, hygienische Standards müssen eingehalten werden und nicht zuletzt muss der Produktionsablauf inkl. aller beteiligten Maschinen angepasst werden. Letztgenannter Punkt ist auch der Grund, warum Rapunzel erst einmal nur die Verpackung des Reises geändert hat und Nudeln nach wie vor "in Plastik daherkommen". Die Investition in neue Abfüllanlagen ist gigantisch und die relativ neuen Maschinen der Nudel-Abfüllung zu ersetzen (also sie quasi vorzeitig zu entsorgen) widerspricht eigentlich auch dem Nachhaltigskeitsgedanken. Rapunzel hat uns aber versichert: sie sind und bleiben dran, Plastikverpackungen zu reduzieren und - wo möglich - ganz durch nachhaltige Alternativen zu ersetzen. Wir freuen uns darauf!