Christine und Hugo Angermaier betreiben den Hof in 12. Generation!
Der Angermaier-Hof
Der Tofu wird auf dem Angermaier-Hof handwerklich hergestellt.
Aus großen Tofu-Blöcken werden einzelne Tofu-Pakete geschnitten.

Inhaber

Biohof Angermaier

Operding 1

85469 Walpertskirchen

Betriebschwerpunkt
Tofu aus Soja vom eigenem Anbau

 

zurück zur Übersicht

Biohof Angermaier

Christine Angermaier und ihr Mann Hugo sind ein eingeschweißtes Team. Gemeinsam bewirtschaften sie den Biohof Angermaier in 12. Generation! Auf rund 55 Hektar Fläche baut Familie Angermaier Getreide, Mais und Soja an. Nachdem Christine den Betrieb 1996 übernahm, stellte sie ihn 2015 auf ökologische Bewirtschaftung um. Seitdem ist der Hof als Bioland-Betrieb biozertifiziert. Schon seit längerem verarbeiten sie selbst erzeugtes Soja in kleinem Rahmen zu Bio-Tofu. Der Tofu wird ohne Konservierungsstoffe handwerklich hergestellt. Zunächst müssen die Sojabohnen eingeweicht und zermahlen werden. Die dabei entstehende Sojamilch wird anschließend gekocht und mit dem natürlichen Gerinnungsmittel Nigari versetzt. Dadurch trennt sich die Milch. Weiße Tofuflocken schwimmen in der Molke. Das nennt man den Tofu-Bruch. Er wird in perforierte Behälter gefüllt und gepresst. So kann die restliche Molke entweichen. Es entsteht ein großer Tofublock, der in portionsgroße Stücke geschnitten wird. Nachdem der qualitativ hochwertige Tofu ausgekühlt ist, kann er verpackt und gegebenenfalls weiterverarbeitet werden.

Angermaiers Bio Tofu  ist ein wichtiger regionaler Eiweißlieferant. Man kann seine Herkunft zurückverfolgen und hat eine besonders gut schmeckende, handwerklich hergestellte Alternative zu Import- Soja- Produkten.